Suchen...

Socials


Typisch schlichtes Design, typisch elegant und einfach typisch Apple – das neu vorgestellte iPad mini. Nahtlos reiht sich das iPad mini in die Produktfamilie der mobilen iDevices zwischen iPhone und iPad ein und mit einem 7.9 Inch großen Multi-Touch Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, welches übrigens die gleiche Auflösung wie das iPad2 hat, dürfte es sicherlich zu einer ernsthaften Konkurrenz für alle Nexus & Co. dieser Welt werden.


Und die sonstigen Eckdaten?  Es ist nur 7,2 mm dünn und damit noch einmal 2,2 mm dünner als das aktuelle iPad und mit einem Gewicht von lediglich 308 Gramm mal gerade halb so schwer wie ein iPad2. Für die Rechenleistung sorgt übrigens ein A5 Chip, der schon im iPad2 zum Einsatz kommt. Auch auf eine FaceTime HD- und eine 5 Megapixel iSight-Kamera muss nicht verzichtet werden, diese kommen natürlich auch im kleinen iPad zum Einsatz.  

Für die mobile Kommunikation stehen, wie auch schon von normalen iPad bekannt, zwei verschieden Versionen zur Verfügung. Die eine Version verfügt über eine Dual-Band 802.11n Wi-Fi Unterstützung und soll so einen drahtlosen Durchsatz von bis zu 150 Mbit/s ermöglichen, sowie über eine Bluetooth 4.0 Schnittstelle.
Weiterhin wird es das iPad mini auch als Wi-Fi + Cellular-Versionen geben, die die Datenübertragungsstandards LTE1 und DC-HSDPA unterstützen. Beide Varianten des iPads mini wird es mit den üblichen Speicherkapazitäten von 16GB, 32 GB und 64GB geben.

Auf den ersten Blick viel Licht beim neuen iPad mini, aber auch leider einen Schatten kann man entdecken. So verfügt das iPad mini in der Wi-Fi Version unglücklicherweise über keinerlei technische Komponenten zur Ortsbestimmung. Ein GPS-Modul und GLONASS, das russische Navigationssystem, mit dessen Hilfe die Ortsbestimmung per Satellit weiter verfeinert werden kann, bleiben lediglich der Variante „iPad mini mit Wi-Fi + Cellular“ vorbehalten.

Nicht unbedingt „mini“ sind hingegen die Preise, denn für das Pad mini nur mit Wi-Fi als 16GB Variante werden schon 329,- Euro fällig (und das ohne Komponenten zur Ortsbestimmung), das iPad mini mit Wi-Fi + Cellular als 16GB Variante startet dann mit nicht weniger als mit 459,- Euro. Wer noch ein paar Euros überhat, der kann sich natürlich auch für die Topvariante entscheiden und das iPad mini mit Wi-Fi + Cellular als 64GB Variante für 659,- Euro erstehen.


Ach so... Neben dem iPad mini wurde von Apple auch noch eine neue iPad-Generation vorgestellt – mittlerweile die 4. Generation.
Für 1.8 Inch mehr Display und mit einem neuen Dual-Core A6X mit Quad-Core Grafik-Prozessor ausgestattet, beginnt der Einstieg mit 499,- Euro für das iPad der vierten Generation mit Wi-Fi und 16 GB Speicher. Enden tut es dann bei einem iPad mit Wi-Fi + Cellular und 64GB für 829,- Euro.

 
Einen direkten Vergleich der iPads gibt es hier: iPad-Vergleich

Ab Freitag, den 26. Oktober 20121 kann mit der Vorbestellung des iPad mini und des iPads begonnen werden. Die Auslieferung erfolgt dann in zwei Schritten. Alle diejenigen, die sich für ein Pad mini / iPad nur mit Wi-Fi entschieden haben, werden dieses dann ab den 2. November 2012 in den Händen halten können. Alle iPad mini/ iPads mit Wi-Fi + Cellular sollen dann erst ein paar Wochen später folgen…

Quelle: Apple Inc.
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsor / Partner

Platzieren Sie Ihr Logo hier, einen Partner-/Sponsortext oder auch beides. Fragen Sie einfach einmal nach...

Wer ist online

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone. Datenschutzinformationen