Suchen...

Socials


Eine perfekte Symbiose aus Smartphone und Roboter – der ROMO.
Wir kennen sie sicher noch alle, unsere elektromechanischen Helden aus Star Wars, kennen sicher Wall-E und auch noch die Transformers. Und irgendwie wollte jeder so einen Roboter haben…


Zeitsprung, viele Jahre später, heute… Was haben wir heute, was ist aus unseren Robo-Helden geworden? Es gibt kleine Saugroboter über deren Intelligenz sich streiten lässt, automatische Rasenmäher die vollgestopft mit Sensoren sind und unbezahlbare Laborroboter.


Und auf einmal ist er da – ROMO – und es erwacht die Erinnerung an die elektromechanischen Helden aus der Vergangenheit. ROMO, das ist ein echtes MustHave-Gadget! ROMO ist ein Roboter mit Gummikettenantrieb, der die Smartphone-Prozessoren als sein Gehirn nutzt. Außerdem nutzt er die Sensoren des Smartphone, für z.B. Geschwindigkeit und Richtung. Eine wirklich gelungene Symbiose.

Aber besonders interessant ist, dass der ROBO ein erweiterbares und lernfähiges Robo-Kerlchen ist. Noch ist der ROMO sehr neu, aber die Entwickler veröffentlichen ständig neue Verhaltensweisen, mit denen der ROBO jeden Tag neue Tricks erlernen kann. Ausgestattet mit einem Smartphone bewegt sich ROBO durch die Wohnung oder bewegt sich z.B. zur Musik. Benutzt man aber ein zweites Smartphone oder Laptop, dann kann man den ROBO sogar unmittelbar per WiFi steuern und live Videos streamen.


Kommunikation einfach gemacht, denn der ROBO kommuniziert direkt mit dem Telefon lediglich über die universelle Audio-Buchse – keine Sonderzubehör ist nötig. Und so wird der ROBO kompatibel zu fast jedem Smartphone, vorausgesetzt dieses arbeitet mit Android ab Version 2.3 oder Apple iOS (hier geht es zur Kompatibilitätsliste). Die Apps zum Download für Smartphones mit Android-Betriebssystem und für Apple iOS Geräte gibt es hier.


Universalität wird auch hier großgeschrieben! C-3PO war ein Protokolldroide, der – so hatte man das Gefühl –in jeder Sprache kommunizieren konnte. Bei den Entwicklern von ROBO nennt sich das dann „Cross-platform experience“.  Diese haben native Schnittstellen für Android-Geräte (2.3 +), iPhones, iPod Touch‘s und iPads entwickelt. So soll sich nun ein iOS-Gerät von einem Android-Gerät und umgekehrt steuern lassen. Sogar eine Steuerung mit einem Mac OS X Computer soll möglich sein.


Offenheit statt Verschlossenheit! Der Hersteller öffnet den Quellcode, und jeder der will kann Anwendungen für den ROBO entwickeln. Das  ROMO SDK sowohl für iOS und Android steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

In sieben unterschiedlichen Farben kann man den ROBO im Onlineshop von Robomotive für schlappe 150,- USD bestellen. Auch ein Tuningteil gibt es schon. Für 20,- USD kann man auch noch einen schnelleren Motor bestellen.  

 


 

Quelle: Robomotive
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Hauptmenü

Anzeige

Sponsor / Partner

Platzieren Sie Ihr Logo hier, einen Partner-/Sponsortext oder auch beides. Fragen Sie einfach einmal nach...

Wer ist online

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone. Datenschutzinformationen