Suchen...

Socials


Abbildung zeigt den SmartHaloWenn man sich den SmartHalo™ an den Lenker seines Bikes montiert und ein Smartphone mit iOS oder Android besitzt, dann wird das Fahrrad zu einem echten Smartbike. Und dann, dann ist es jetzt soweit, das Fahrrad kann mehr als mein Auto!

Also, was kann der SmartHalo™ von CycleLabs Solutions Inc. aus Montreal denn so alles…?

Zunächst einmal hilft dir das Gerät bei der Navigation...
Abbildung zeigt die Turn-by-Turn-Navigation des SmartHalo am Lenker Einfach im Smartphone die Zieladresse eingeben, Smartphone wegstecken und der SmartHalo kümmert sich um den Rest. Eine Turn-by-Turn-Navigation am Lenker informiert einen, wann man wo abbiegen muss und zeigt dieses mit Lichtsymbolen auf den intuitiven Lichtkranz.

Die Navigation unterstützt einen übrigens auch beim Wiederfinden des Fahrrads, sofern man mal wieder in der Hektik vergessen hat, wo man es angeschlossen hat. Die App macht das schon, die kann sich nämlich dran erinnern...

 

Fast wie eine Smartwatch…
Und dann übernimmt das Teil Dienste einer Smartwatch und informiert dich, wenn ein Anruf oder eine Textnachricht eingeht – das direkt am Lenker deines Bikes.

 

 

Der Fitness-Tracker für die Dokumentation deiner Leistung...
Ja, in der Tat werden alle Deine Leistungsdaten automatisch erfasst. Automatisch, weil bei dem SmartHalo das Tracking deiner Daten automatisch beginnt, sobald man in die Pedale tritt. Erfasst werden laut Hersteller Daten wie die Fahrzeit, Entfernung, Durchschnittsgeschwindigkeit, Höhenunterschiede Kalorien und die Wegstrecke auch noch als Karte gespeichert.

Abblidung zeigt die Fitness-Tracker Funktion des SmartHaloDa kann leicht der Ehrgeiz in einem erwachen und man will auf einmal selbst gesteckte Ziele erreichen. Kein Problem, mit der App kann man sich seine eigenen Leistungsziele definieren, wie die Zeit, die zurückzulegende Distanz oder sogar die zu verbrennenden Kalorien. Übrigens, der  SmartHalo zeigt direkt am Lenker die Fortschritte in Echtzeit an. So mach Training wieder Spaß... :-)

 

 

Aber, das Teil kann noch mehr...

Der Diebstahlschutz für das Bike ist gleich integriert, denn der interne Bewegungssensor des SmartHalo erkennt, wenn unbefugte das Bike bewegen wollen und löst dann lautstarken Alarm aus.

Damit das dir selber nicht auch passiert, erkennt der SmartHalo seinen Besitzer automatisch und schaltet sein Alarmsystems dann ab, sobald man sich dem Rad näherst, da es ja mit deinem Smartphone gekoppelt ist. Ganz wichtig, der SmartHalo reagiert nur auf autorisierte Geräte! Ja, wenn jetzt aber der Akku vom Smartphone leer ist, dann kann ich mein Bike nicht mehr bewegen? Klar, geht immer noch… Man tippt auf dem SmartHalo eine selbst definierte Abfolge und schon wird der Alarm deaktiviert.  
Und wer schütz nun den SmartHalo selbst gegen Diebstahl? Dieser ist mit einer manipulationssicheren Schraube gesichert, was den Diebstahl erschweren soll. Diese kann nur mit einem kundenspezifische Schlüsselanhänger entsperrt werden.

Eins kann das Teil noch (das kann mein Auto aber auch), es aktiviert automatische bei Dunkelheit seinen Frontstrahler, der mit einer Lichtleistung von 200 Lumen auch noch richtig hell ist.

Ab Dezember 2016 soll der SmartHalo dann für rund 159,- USD erhältlich sein. Ganz klar, muss man eigentlich haben…

Quelle: SmartHalo™

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsor / Partner

Platzieren Sie Ihr Logo hier, einen Partner-/Sponsortext oder auch beides. Fragen Sie einfach einmal nach...

Wer ist online

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone. Datenschutzinformationen